bombardeo

nino

Terminkalender

Stoppt die US- Blockade gegen Kuba !!
Donnerstag, 7. November 2019,19:30 Uhr
Bahnhof Langendreer, Raum 6, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum
 

Informationsveranstaltung

Die US-Blockade widerspricht zahlreichen völkerrechtlichen Vereinbarungen über politische, wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Beziehungen und hat in Kuba wie auch in Venezuela multiple, natürlich auch humanitäre Folgen. Es mangelt derzeit v.a. an Treibstoff, Medikamenten und Medikamentenrohstoffen. Außerdem wirkt die Blockade extraterritorial. Genau deshalb hat die EU die Verordnung Nr.2271/96 erlassen. Diese gilt zwingend in allen EU-Mitgliedsstaaten, also auch in der BRD. Sie besagt, dass Unternehmen und Personen sich nicht der US-Blockade beugen müssen. Wenn die USA aber sanktionieren, dann stehen die EU-Staaten in der Pflicht, sich ihrerseits durch wirksame, verhältnismäßige  und abschreckende  Sanktionen  zu wehren. Nichts davon setzen die Bundesregierung und die EU  um. US-amerikanisches Unrecht steht offensichtlich über deutschem und europäischem Recht.

Aus diesem Grunde protestieren weltweit viele Personen und Organisationen, nicht nur aus der Soli-Szene, u.a. mit Veranstaltungen, Demonstrationen und auch mit einer überregionalen Plakataktion gegen diese brutale Erdrosselungspolitik der USA und die beschämende Untätigkeit der europäischen Staaten, inklusive der BRD. Auch in unserer Region gibt es Gegenwehr. Die Humanitäre Cuba Hilfe e.V.-HCH- hat sich der Plakataktion angeschlossen und veranstaltet am 7.11. in Zusammenarbeit mit der FG BRD-Kuba, RG Essen, und im Namen ihrer Dachverbände Netzwerk Cuba und mediCubaEuropa am 7.11.2019 einen Informationsabend. 

Wir werden über die Folgen der völkerrechtswidrigen Blockade berichten und uns gegen das dröhnende Schweigen der BRD und der EU stellen, die offensichtlich akzeptieren, dass US-Blockadegesetze über europäischem und deutschem Recht stehen.  Es sprechen Günter Pohl, FG BRD-Kuba, und Klaus Piel, HCH. Wir würden uns sehr über Euer Kommen und über eine finanzielle Unterstützung der Plakataktion freuen, die allein 28.000€ kostet.

 

 

junge Welt Melodie und Rhythmus LPG junge Welt
Granma Netzwerk Cuba Cuba Si
oekg Vereinigung Schweiz Cuba Svensk Kubanska Freningen
FG BRD Kuba Arbeiterfotografen Berlin attac AG GuK
Bremen Cuba Solidaritt konkret DKP DKP Berlin
Die Linke Oberhausen Die Linke Tempelhof Schoeneberg Die Linke Hamburg
FG Berlin Kuba FG BRD Kuba Frankfurt Verdi Sdhessen
Hans Beimler Zentrum Humanitare Cuba Hilfe KPD
KP Steiermark marxistischeLinke Marxistische Linke Frankfurt
MediCuba Suisse Mondosarts OKV
R mediabase SDAJ Simon Dach Projekttheater
Verband NVA  BUESGM Free Mumia 
pda ch cuba si gera  CubaSi Ffo
 KPF Niedersachsen   GBM

Spenden

Spenden für die Kampagne »Unblock Cuba!« bitte auf folgendes Konto:

Verlag 8. Mai GmbH, Postbank Berlin, Verwendungszweck: Unblock Cuba
IBAN: DE50 1001 0010 0695 6821 00
BIC: PBNKDEFF

Zum Seitenanfang